Abnehmen Header
Abnehmformel   |   Kundenmeinungen   |   Blog   |   Formel bestellen

So können Sie 10kg abnehmen

Wer 10 kg abnehmen möchte hat es nicht einfach, obwohl es eigentlich ganz einfach sein müsste. Jeder ach so tolle Ratgeber über Ernährung preist das schließlich an. Ein Tipp hier ein Trick da, einfach Kalorien sparen, Fett weglassen, keine Torte mehr essen, am besten jegliche Form des Zuckers reduzieren. Am Abend noch schnell die Kalorien des Tages gezählt. Ist das der Weg um 10 kg abnehmen zu können? Nein! Es klingt zwar alles so einfach. Ist es aber nicht. Warum? Weil es nicht funktionieren wird. Unser Körper wir das alles nicht mitmachen. Der Organismus ist noch auf Urzeit eingestellt. Die Kalorienreduzierung stresst nicht nur den Menschen an sich, durch das viele Zählen, sondern auch seinen Körper. Er reduziert alle unwichtigen Prozesse und konzentriert sich auf seinen Urinstinkt, dem Überleben. Toll, oder? Versetzen Sie sich einmal in seine Lage. Kalorien waren früher genauso viel Wert als das liebe Geld heute. Würden Sie eine Lohnkürzung ohne etwas zu sagen einfach so hinnehmen? Ich denke sie würden in den Streik gehen, oder? Dies macht auch ihr Körper, wenn man ihn seinen Treibstoff wegnimmt.

Kalorien als Währung


Kalorien waren damals die begehrteste Währung, nicht in dem Sinne wie heute das Geld. Heute jagen wir dem Geld hinterher, um uns Nahrung zu kaufen. Damals fehlte uns der Zwischenhändler Supermarkt, man musste alleine in den Wald und Kalorien sammeln bzw. jagen. Es hat sich bis heute nichts geändert, wer damals schon die meisten Kalorien besorgen konnte war hoch angesehen im Stamm. Er war sozusagen der Besserverdiener und konnte es sich gut gehen lassen. Es gab aber auch Zeiten in denen es schwierig war zu jagen und zu sammeln, weil es einfach nichts gab. Da kommt das Urzeit-Programm zur Geltung. Der Organismus reduziert die unwichtigen Funktionen.

Kalorienreduzierung der falsche Weg um 10 kg abnehmen zu können


Der falsche Weg ist ganz einfach die Kalorienreduzierung. Der Körper stellt auf Sparplan um und es wird schwerer und schwerer langfristig abzunehmen. Alles was viele Kalorien verbraucht wird langfristig reduziert. Die Körperwärme wird reduziert. Sind keine Kalorien da als Brennstoff heizt der Körper nur noch den wichtigen Bereich des Organismus weiter auf und zwar die Organe um Herz und Leber. Die kleinen Blutgefäße an den Händen, Ohren, Nase und Füße werden vernachlässigt. Dem kann man natürlich entgegenwirken, jedoch werden meist die falschen Nahrungsmittel benutzt, die Kohlenhydrate. Ging es uns früher schlecht lag es an der Nahrungsreduzierung. Es war ja nichts da. Geht es uns heute schlecht, suggerieren uns die Medien, es fehlen Kohlenhydrate. In jeder Werbepause wird gezeigt wie toll Kohlenhydrate sind. Sie sind wichtig aber nicht in dieser Form. Die moderne Hungersnot, gefördert durch die Werbung, macht uns nicht dünner sondern eher dicker. Grund dafür ist auch der zweite Sparplan des Körpers, der Muskelabbau. Werden die Muskeln abgebaut fehlt uns der wichtigste Kalorienfresser. Alle Muskeln die nicht benutzt werden, werden vom Körper einfach abgebaut. In der Urzeit verlief der Prozess langsamer, da die Menschen auf der Jagd und beim Sammeln in Bewegung waren. Heutzutage fehlt es dem Menschen an Bewegung. Was nicht gebraucht wird, wird abgebaut. Gemerkt wird dies meist recht spät, erst wenn das Gewebe weich und die Haut schlaff runter hängt, fängt man an zu überlegen. Was habe ich mir und meinem Körper angetan. Fakt ist: Sie versuchen eine Diät (Kalorienreduzierung) durchzuziehen, doch ihr Körper arbeitet gegen Sie. Er lässt nicht ohne weiteres ihr Hüftgold schmelzen, vor allem nicht wenn sie so gegen ihn arbeiten. Ihr Körperfett ist ihre Lebensversicherung für schwere Zeiten. Wir brauchen heutzutage dieses Urzeitprogramm nicht mehr. Das wissen wir, aber unser Körper nicht, er bleibt bei seinem Altbekannten Sicherheitsprogramm.

10 kg abnehmen- nur wie?


Im Gegensatz zu früher können wir im Grunde nicht verhungern. Die meisten Supermärkte haben bis 24 Uhr geöffnet, also keine Angst vor Hungersnöten. Mit regelmäßigen Mahlzeiten signalisieren wir unserem Körper, dass genug vom Essen da ist. Unser Organismus kann sich entspannen. In diesem entspannten Zustand, prüft unser Organismus ob er nicht etwas Fett zum heizen unseres Körpers aus den Fettdepots bereitstellen kann. Dafür braucht er allerdings Muskulatur. Die Muskeln verbrennen seine geliebten Kalorien, solange er nicht in eine Krise gerät. Das heißt also, regelmäßiges Essen gepaart mit Muskeltraining ebnen uns den Weg um 10kg abnehmen zu können. Nur zusammen gibt das den nötigen Brennstoff, um zu viel gespeichertes Fett vom Körper zu schmelzen und den Tag mit der notwendigen Energie zu überstehen.

Es ist schwerer im Sommer 10 kg abzunehmen


In den Sommermonaten ist es warm, sehr warm. 30 Grad im Schatten sind keine Seltenheit. Im Urlaub kann es sogar noch heißer sein, und der Hunger ist wie weggeflogen. In der Zeit braucht man nicht soviel Nahrung, Obst am Tag und man ist satt. Abends einen kleinen und leichten Salat zum Fisch aber dafür viel Wasser. Bei so wenig Nahrung, denkt man sicher man hat sehr viel abgenommen. Irrtum, von dem Vorhaben 10kg abnehmen zu können sind sie weit entfernt. Wenn es warm ist braucht der Körper viel weniger Energie um uns aufzuheizen. Bei Hitze muss er uns eher runterkühlen. Die Fettverbrennung wird einfach nur auf die Winterzeit vertagt, da kann es dafür aber umso schneller gehen. Und wie? Mit unserer Abnehmformel. Probieren sie es aus!

Möchten Sie endlich erfolgreich Abnehmen?

Abnehmen Ebook

Kostenlos informieren

 

Impressum  |   AGB